Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Kaffee-News

Espressokultur als einmaliges Projekt in HH Eppendorf

Pressemitteilung 21.06.2011

roasters_baristi.jpgVom 15. Juli 2011 bis zum 6. August 2011 öffnet das Hamburger Restaurant “Trific” in Eppendorf für alle Kaffee-Interessierten im Rahmen eines weltweit einmaligen Projektes seine Türen:

11 der kooperationsfreudigsten und besten Kaffeeröstereien Deutschlands und einige der renommiertesten Top-Baristi Europas präsentieren sich gemeinsam dem Publikum.

Täglich ab 11.00 Uhr ist das “Trific” eine Café-Bar der Extraklasse: Neben top zubereiteten Espressi wird es hochkarätige Schulungen, Vorträge, Verkostungen und natürlich auch Kulinarisches geben.

Ziel des Projektes ist die Kooperation in der Kaffeebranche zu intensivieren, um die Qualität des Kaffees zu verbessern. Gleichzeitig sollen andere Röster Europas inspiriert werden, das Konzept von “Roastes and Baristi” aufzugreifen und in der eigenen Stadt weiterzuführen.


Entwickelt  wurde das Konzept “Roasters and Baristi” von Mario Joka (roestbar Münster) und Andreas Felsen „Pingo“ (Quijote Kaffee). Beide Röster gehören einer neuen Generation von Röstern an, die bestrebt sind, die Qualität  der Spezialitätenkaffeebranche in Deutschland durch Kooperation und Innovation aktiv voranzutreiben.
Mit „Roasters and Baristi“ werden sich die folgenden 11 Röstereien den Kunden und Kollegen vorstellen: backyard coffee, Black Delight + Quijote Kaffee, Erste Tegernseer Kaffeerösterei, Kaffeemanufaktur Machhoerndl, Kaffeemuseum Berlin , Kaffeerösterei Alber, Mondo del Caffè, PHOENIX COFFEEROASTERS, Rehorik Kaffeerösterei, roestbar Münster, Speicherstadt Kaffeerösterei.
Jede der aufgeführten Röstereien wird mit einem Filterkaffee und einem Espresso vertreten sein. Zubereitet wird der Kaffee von Deutschen-, Österreichischen-, und Schweizerischen Baristameistern sowie vielen weiteren professionellen Baristi aus Europa und Übersee.
Die Begeisterung für das Konzept ist schon jetzt enorm: 250 angemeldete Gäste aus der Kaffeebranche, 19 Sponsoren und hunderte Facebook-Freunde haben sich angekündigt.
Eingeleitet wird “Roasters and Baristi” durch eine Barista Jam am 15. Juli ab 17.00 Uhr, die jedem die Gelegenheit gibt, sich selbst an die Maschine zu stellen.

Ab dem 16. Juli öffnet das “Trific” tagsüber als Café und gibt jedem die Möglichkeit, die Kaffees der Röstereien zu probieren und mit Baristi und Röstern zu fachsimpeln.
Die Köche von Kitchen Guerilla werden in dieser ersten Woche ab 20.00 Uhr unter dem Motto “Wild sein!” die deutsche Küche auseinandernehmen und ganze Tiere verarbeiten, wilde Kräuter sammeln, kleine Bierbrauereien vorstellen und natürlich mit Kaffee als Zutat herumexperimentieren.

In der zweiten Woche von „Roastes and Baristi“ gibt es sowohl tagsüber als auch abends Kaffee-Informationen und Praxis in Hülle und Fülle. Für Barista-Profis wird es dank des Sponsorings gratis Barista-und Championship-Schulungen geben, durchgeführt von Nora Šmahelová, eine der erfolgreichsten Barista Deutschlands und Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Wettkampfjurys.
Für Barista-Anfänger und ambitionierte Home-Baristi wird es ebenfalls Schulungsangebote geben. Zusätzlich wird an drei Tagen eine separate kleine Espressomaschine im Trific zur Verfügung stehen, die unter fachkundiger Beratung so oft ausprobiert werden kann, bis der Do-it-yourself Barista  zufrieden ist mit seinen selbstgezogenen Espressi und Cappuccini.
Desweiteren werden zwei Rohkaffeeimporteure im Rahmen von professionellen Cuppings Interessierten zeigen, wie ein Cupping abläuft, man richtig schlürft und Kaffees beurteilt.
Außerdem kann man den Einfluss von Wasser bei der Kaffeezubereitung im Rahmen einer Wasserverkostung testen und in einer Informationsveranstaltung etwas über die faszinierende Kaffeekultur des 17. und 18. Jahrhunderts in Europa erfahren.

Ab dem 02. August übernimmt dann der Hausherr Oliver Trific ab 19.00 Uhr selbst wieder seine Küche und wird am ersten Abend in Form einer Kochschule gemeinsam mit 18 Gästen kochen, an den kommenden zwei Abenden mit einem “Flying Buffet” Gerichte aus Kaffeeursprungsländern offerieren und am vorletzten Tag ein noch geheimes fünf gängiges Kaffeemenu zelebrieren.

Weitere Infos unter: http://www.roasters-and-baristi.de/
Pressekontakt Stefanie Hesse
Quijote Kaffee, Marckmannstr. 30, 20539 Hamburg
Tel.: 040/ 380 732 30
E-Mail: [email protected]

Nickname 18.07.2011, 16.03 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Bremen: Amt, das Geheimcafé ...

zwischen Am Brill und Lloydhof.
Arndt Forquignon, der Geschäftsführer des Cafe AMT, hat mit viel Leidenschaft die antiken Möbel aus dem ehemaligen Bauamt Bremen-Nord, dem Internet und von Flohmärkten, zum Interiör seines Cafes umfunktioniert. Die Cafebesucher sitzen zwischen Aktenordnern, Wählscheibentelefonen an massiven Holzschreibtischen und darf sich in einer kultigen Amtsstubenumgebung seinem Kaffeegenuss hingeben. Neben Heiß- und Kaltgetränken werden selbstgemachte Paninis, Muffins sowie andere Köstlichkeiten serviert.  Hier findet eindeutig eine Zeitreise in die 20er bis 50er Jahre statt.

Geheim macht neugierig - denn wo genau sich das AMT befindet wird nicht gesagt. Nur so viel: Zwischen Lloydhof und Brillkreuzung. Geöffnet ist das Geheimcafé montags bis sonntags von 9 bis 19 Uhr und nach Absprache.

Bilder zum Cafe AMT sind hier.

Nickname 31.05.2011, 15.15 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Genusstester gesucht

genusstesterEin Latte Macchiato - in seiner wunderbaren, dreischichtigen Farbkomposition - aus der Padmaschine kreiert? 


Wie er wohl schmeckt und ob er auch wirklich so aussehen kann?

JACOBS Krönung will es zum neuen
Latte Macchiato für die Padmaschine wissen und sucht deswegen 1000 Geniesser mit Meinung!

> Weiter Infos und zur Anmeldung um Genusstester zu werden

Nickname 05.11.2009, 11.12 | (0/0) Kommentare | TB | PL

The Italian Espresso Experience:

lavazza_2010.jpgDer Lavazza Kalender 2010


Für den aktuellen Kalender des Traditionsrösters Lavazza konnten Star-Fotograf Miles Aldridge, Supermodel Lydia Hearst und UK-IT-Girl Daisy Lowe gewonnen werden

 
Turin, Italien, 16. Oktober 2009.
Unter dem Motto "The Italian Espresso Experience" präsentierte der italienische Caffè-Röster Lavazza gestern im Palazzo Madama in Turin, Italien, den Lavazza Kalender 2010. Mit Fotografien des bekannten britischen Fotografen Miles Aldridge und einem Ensemble aus sechs Topmodels, darunter Lydia Hearst und Daisy Lowe, verknüpft der Lavazza Kalender 2010 Kunst, Fotografie und Musik zu einer Liebeserklärung an die italienische Kultur. Die farbenfrohen, manchmal auch provokativen Kalendermotive beschäftigen sich thematisch mit Klassikern der italienischen Musik, wie zum Beispiel ‘O Sole Mio und Nessun Dorma.
Insgesamt dienten sechs italienische Lieder als Inspiration für die Bildkreationen, die Aldridge für den Lavazza Kalender entwickelte. Dabei setzte er die Topmodels Bianca Balti, Lydia Hearst, Georgia Frost, Daisy Lowe, Alexandra Tomlinson und Alek Alexeyeva in seinem typischen „Futuretro“-Stil, der sich durch eine überschwängliche, fast abstrakte Farbgestaltung auszeichnet, perfekt in Szene und konnte dafür auf einen ganz besonderen Ort als Kulisse zurückgreifen: die berühmten Cinecittà Studios in Rom.
Für Francesca Lavazza, Corporate Image Director der Lavazza Gruppe und Kunstliebhaberin, war die Produktion des 18. Kalenders wieder ein ganz besonderes Erlebnis: "Auch in diesem Jahr ergab sich, nachdem das Thema einmal feststand, die Entscheidung für Miles Aldridge wie von allein. Denn was wir suchten, war ein Künstler, der mit seinem Stil und seinem Auge in der Lage sein sollte, nicht nur die Freude an der italienischen Musik, sondern auch den Genius, den sie repräsentiert, einzufangen."

> Weitere Informationen zum Lavazza Kalender 2010

Über Lavazza
Lavazza SpA, einer der größten Caffè-Röster der Welt, zählt zu den Marktführern des italienischen Kaffeehandels. Lavazza agiert in den Bereichen Handel, Gastronomie und Vending. Gegründet im Jahr 1895 von Luigi Lavazza, beschäftigt Lavazza heute mehr als 4.000 Menschen weltweit. Das Unternehmen mit Firmenhauptsitz in Turin, Italien, verkauft seine Produkte in über 90 Ländern und hat Niederlassungen in Frankreich, Deutschland, Österreich, Großbritannien, den USA, Spanien, Brasilien und Indien. Die Lavazza Gruppe führt mehr als 300 Caffè-Bar-Filialen der Marken Il Caffè di Roma, Lavazza Bar, Espression und Barista. Darüber hinaus unterhält Lavazza ein Netzwerk von Schulungszentren, die dazu dienen, das Verbraucherwissen über den Espresso und dessen Kultur zu fördern. Außerdem bietet Lavazza im Rahmen seines Tierra Projekts Kaffeebauern in Südamerika Hilfe und Unterstützung.

Nickname 01.11.2009, 15.44 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Bereit zum Entern!

bpcc.jpg – Die Black Pirate Coffee Crew startet den weltweit ersten Shopping-Club für Kaffeeliebhaber


Bionade, Afri Cola, Tannenzäpfle – zu jeder Tages- und Nachtzeit werden in Deutschland Trendgetränke konsumiert. Was aber trinken die Deutschen am liebsten? Kaffee, soviel ist sicher. Sogar über 90 Prozent der Bevölkerung. Damit ist Kaffee unser meistkonsumiertes Getränk noch vor Wasser oder Bier und, nach Erdöl, das meistgehandelte Produkt der Erde. Selbst in Zeiten der weltweiten Finanzkrise geht die ICO (International Coffee Organisation) von einem weiter steigenden Kaffee-Konsum aus.
Warum aber bekommt man in den meisten Cafés, Lebensmittelgeschäften oder Supermärkten nur einen immer gleichen Kaffee-Einheitsbrei angeboten? Warum hängt, trotz des Bio-Hypes in der Lebensmittelindustrie und bei den Verbrauchern, immer noch eine Art Siegel der Verschwiegenheit über der Qualität, Herkunft und Verarbeitung von Kaffee?
Diese Fragen stellten sich die beiden Schwestern Annika Poloczek (27) und Carolin Maras (30), als sie in einem der zahlreichen Straßencafés ihrer Heimatstadt Freiburg saßen und in ihre etwas wässrig-trüben Espressi schauten. Als sie auf die Frage, woher denn der gerade bestellte Kaffee stamme, nur ein verzweifeltes Achselzucken des Kellners als Antwort bekamen, war schnell klar: Hier muss sich etwas ändern. Schließlich waren sie als echte Badenserinnen mit einer ständigen Informationsflut über die dort angebauten Weine aufgewachsen. Kaffee, dessen Qualität mindestens ebenso wie beim Wein unter anderem auf Herkunftsland und Anbau basiert, wird hingegen immer noch als Katze im Sack verkauft. Jetzt nicht mehr, dachen sich die beiden und gründeten kurzerhand die Black Pirate Coffee Crew – den weltweit ersten Shopping-Club für Kaffeeliebhaber.

Welcome to the Club: Interaktion durch Social Shopping

Das Internet ist der Vertriebskanal mit den höchsten Zuwachsraten bei den Umsätzen.Gemäß der von IBM und dem Magazin Impulse initiierten Studie „IT und E-Business im Mittelstand 2008“ ist der deutsche Mittelstand heute nahezu komplett online, wobei sich die Tendenz zu höherwertigen E-Business-Lösungen weiter fortsetzt.1 Shoppingclubs wie brand4friends oder venteprivee, in denen Mode zu Freundschaftspreisen angeboten wird, machen Millionenumsätze. Doch Clubmodelle außerhalb der Modebranche gab es bisher keine.
Dank der Black Pirate Coffee Crew können Kaffeeliebhaber nun an regelmäßig wechselnden Specials teilnehmen, bei denen Kaffeemarken angeboten werden, die durch Geschmack, Röstung oder ihre Positionierung überzeugen und die es auf dem deutschen Markt bisher nur schwer oder gar nicht zu kaufen gab. Zusätzlich lässt eine ausgesuchte Palette hochwertigen Zubehörs, das Herz jedes Home-Baristas höher schlagen.
Bei allen angebotenen Kaffees informieren die Black Pirates ausführlich über Herkunft, Anbau und Aufbereitung und geben Tipps für die richtige Zubereitung. Neben den wechselnden Specials gibt es ein festes Shop-Sortiment, das von den Club- Mitgliedern mitbestimmt werden kann.

Schiff Ahoi für einen neuen Vertriebskanal


Auch als Pirat kann man in friedlicher Mission unterwegs sein: Die Black Pirate Coffee Crew will nicht als Konkurrent zu den bisherigen Kaffeeanbietern gesehen werden, sondern vielmehr als neuer Vertriebskanal über den Synergien entstehen und genutzt werden können. Denn durch das Clubmodell sollen nicht nur Kunden, sondern auch Unternehmen und Händler aus der Kaffeebranche angesprochen werden. Sie können den Club als Plattform nutzen, um neue Produkte einer passgenauen Zielgruppe vorzustellen oder um Restposten zu vergünstigten Preisen abzuverkaufen.

Pressekontakt:
Carolin Maras Tel.: 0851/230 23 87 Mail: [email protected]

> Hier kannst du dich für die Aufnahme in die Coffee-Crow bewerben



Nickname 16.10.2009, 21.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kaffee-Institut in Innsbruck

kaffee_institut_at.jpgPünktlich zum 8. Tag des Kaffees in Österreich eröffnet Goran Huber (österreichischer Barista-Champion und WM-Teilnehmer) sein Kaffee-Ausbildungszentrum in Innsbruck/Neu-Rum.

Das neue Kaffee-Ausbildungszentrum ist österreichweit einzigartig.
Auf gut 80 m² kann die perfekte Zubereitung von Kaffee erlernt werden. Den Kursteilnehmern wird die Möglichkeit geboten Kaffeezubereitung und Maschinenpflege auf allen herkömmlichen Kaffeemaschinen zu üben. Das Kaffee-Ausbildungszentrum bietet Barista-Lehrgänge, Kaffee-Lieberhaber-Workshops und Kurse in Latte Art an - ausserdem können Firmen Events unter dem Motto "Kaffee-Erlebnis" buchen.

Goran Huber ist Prüfer und Jurymitglied der SCAE
Goran Huber ist berechtigt im Namen der Weltorganisation Barista-Prüfungen abzunehmen und offiziell gültige SCAE-Zertifikate zu vergeben. Als SCAE-Jurymitglied ist er bei Wettbewerben und Meisterschaften als Juror tätig.

> kaffee-institut.at

Nickname 01.10.2009, 17.49 | (0/0) Kommentare | TB | PL

8. Tag des Kaffees in Österreich

Im Jahr verbraucht jeder Österreicher durchschnittlich acht Kilogramm Kaffee. Damit liegt die Alpenrepublik im europäischen Spitzenfeld. Nur in Skandinavien wird noch  mehr Kaffee genossen. 


In Österreich lag der Jahresverbrauch zuletzt bei rund 50.120 t, was einem Umsatz von etwa 332,5 Mio. Euro entspricht. Kaffee bleibt nach Wasser das beliebteste Getränk der Österreicher. Jeder Österreicher trinkt im Schnitt 162 Liter Bohnenkaffee pro Jahr - im Tageskonsum bedeutet dies etwa 2,5 Tassen. 85,5 % aller Österreicher über 14 Jahren trinken regelmäßig Kaffee: 62 % vorwiegend zum Frühstück und 40% am Nachmittag. Der Espresso als Abschluss eines Mittag- oder Abendessen gewinnt zudem immer mehr an Beliebtheit. Die Kaffeehausszene nahm 1683 ihren Anfang ...

> Hoch die Tassen

Nickname 01.10.2009, 10.15 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Der Tag des Kaffees

Pressemitteilung

Kaffee – ein unbeschwerter Genuss

Deutschland feiert den "Tag des Kaffees"

2009 Hamburg, 21. September 2009. 86 Prozent der Deutschen trinken täglich oder mehrmals wöchentlich Kaffee. Das zeigt eine aktuelle, repräsentative gewis- Studie unter 1044 Frauen und Männern. "Die meisten schätzen Kaffee vor allem als morgendlichen Muntermacher (85 Prozent) oder als besonderen Genuss in geselliger Runde (78 Prozent)", so Holger Preibisch, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Kaffeeverbandes. "Für 57 Prozent der Befragten ist Kaffee nicht nur ein Genussmittel, sondern gehört – in Maßen getrunken – zu einer gesunden Ernährung dazu. "Kaffee – ein unbeschwerter Genuss" ist auch das Motto des diesjährigen "Tag des Kaffees" am 25. September 2009. Unter der Schirmherrschaft von Eiskunstläuferin und Schauspielerin Tanja Szewczenko finden an dem Ehrentag der edlen Bohne wieder zahlreiche Aktionen im gesamten Bun- desgebiet statt. Bereits zum vierten Mal zelebrieren über 150 Unternehmen aus ganz Deutschland den "Tag des Kaffees". 


Als Leistungssportlerin und bekennender Kaffeefan ist Tanja Szewczenko fasziniert von der aromatischen Bohne: "Interessenten und Kaffeeliebhaber sind herzlich dazu eingeladen, sich bei kleinen und großen Aktionen rund um Kaffee über ihr Lieblingsgetränk zu informieren, verschiedene Sorten zu probieren oder Experten bei Live-Röstungen über die Schulter zu schauen. Am "Tag des Kaffees" kann jeder das Produkt Kaffee regelrecht erleben."

Bundesweite Aktionen zum "Tag des Kaffees" Von Eckernförde bis München feiern Unternehmen den "Tag des Kaffees". Neben vielen kleineren und größeren Aktionen sind auch einige große Events geplant. "Die Kaffeestadt Bremen steht – wie in den Vorjahren – wieder ganz im Zeichen des Kaffees. Der Marktplatz wird mit vielen Aktionen und Informationszelten zur Showbühne der aromatischen Bohne. Passend zum diesjährigen Motto wird der Fokus auf das Thema "Entkoffeinierung" gelegt", so Holger Preibisch vom Kaffeeverband. Auch Braunschweig feiert mit Kaffeeverkostungen mit Tanja Szewczenko und populär-wissenschaftlichen Vorträgen über Kaffee im "Haus der Wissenschaft" den "Tag des Kaffees". Der Mannheimer Marktplatz lädt zum "Guten Gespräch" ein und Hauptstadt-Reisende können am Berliner Ostbahnhof die Kaffeeausstellung "Kaffee - das schwarze Gold" erleben. Besonders unbeschwert und fair geht es auf der Kölner Domplatte zu: Dort findet die Abschlussveranstaltung des Rekordversuches "Kaffee.Pause.Fair" von Transfair statt. Die Organisation will am "Tag des Kaffees" Konsumenten animieren, so viele Tassen fair gehandelten Kaffee wie möglich zu trinken, um einen Weltrekord aufzustellen und ein Zeichen für den fairen Handel zu setzen.

Der "Tag des Kaffees" wird seit 2006 immer am letzten Freitag im September gefeiert. Wie in den Vorjahren wird die internationale Köstlichkeit wieder im Mittelpunkt stehen und Kaffeeliebhaber aus ganz Deutschland begeistern. Informationen und Kontakt unter www.tag-des-kaffees.de.

V.i.S.d.P.: Deutscher Kaffeeverband e.V. Holger Preibisch (Hauptgeschäftsführer) Pickhuben 4, 20457 Hamburg Tel. 040 - 3742361 - 0 Fax 040 - 3742361 - 11 E-Mail: [email protected]

Nickname 25.09.2009, 09.57 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Vorbeugende Wirkung?

Lt. einer Fall-Kontroll-Studie an der Universität in Bari will man herausgefunden haben, dass regelmässiger Kaffeegenuss vorbeugend gegen idiopathischen Blepharospasmus wirkt.

Weiterlesen bei ärztezeitung.de
Blepharospasmus bei Wikipedia

Nickname 13.09.2007, 09.25 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kaffee und Frau

In zwei Untersuchungen soll festgestellt worden sein, dass gerade Frauen vom täglichen Kaffeegenuss "profitieren"...

Mehr dazu bei Kaffee-geniessen.de

Nickname 09.09.2007, 17.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL