Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Kaffee-Wissen

Frisch gemahlen

Mein Großtantchen vermachte mir eine alte Kaffeemühle. Ich finde solch alte Gerätschaften immer höchst interessant und mit ein klein wenig Zauber verbunden. Ich frage mich dann gerne mal, wer wohl auf die IDEE kam, so etwas zu erfinden.

Die Entwicklung ist erstaunlich, denn es ist doch eigentlich noch gar nicht so lange her, dass solche Küchenhelferlein ihr Werk getan  haben. Ein paar Jahrzehnte später stehen diese Geräte nur noch zur Zierde in den Haushalten - in den Küchen haben sich prachtvolle Kaffeevollautomaten breit gemacht.

KaffeebohnenKaffeezubereitung wird seit einigen Jahren wieder viel bewußter zelebriert. Im Grunde findet eine Paarung von Nostalgie mit Moderne statt. Die Erkenntnisse von heute im technischen Bereich verbinden sich mit unserer Freude an bewährtem Wissen. Dazu gehört der frisch aufgebrühter Kaffee inkl. der kurz zuvor gemahlenen Bohnen. Kaffee ist ein Frischeprodukt! Innerhalb weniger Minuten nach dem Mahlen verflüchtigt sich ein Teil der CO2- und Aromagase.  Hach, wie herrlich duftet frisch gemahlener Kaffee, aber leider findet genau dieser Duft nicht den Weg in unsere Tasse, sondern nur in unsere Nase.

Was also tun, damit möglichst all das Wertvolle, Feine, Leckere aus den Kaffeebohnen in unserem Kaffee kommt? Zwei Kriterien sollten beachtet werden.
Die Kaffeebohnen sollten frisch gemahlen werden. Ein gutes Mahlwerk gehört ebenfalls dazu. Die verwendete Mühle, wie z.B. von Mahlkönig, sollte vor allem folgende Kriterien erfüllen: Das Mahlwerk sollte sich nicht erwärmen und möglichst gleichmässiges Kaffeemehl produzieren. Einem wunderbaren Kaffeegenuss steht dann nichts mehr im Wege. 

Die Kaffeemühle von Großtantchen wird aus nostalgischen Gründen aufbewahrt!

Alte Kaffeemühle

Nickname 02.09.2013, 12.46 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Retro ist in - pour over coffee

Ich wusste es, ich liege total im Trend!

Vor einer ganzen Weile schon, ging es für mich in Sachen Kaffeeaufbrühen back to the roots. Back to roots bedeutet: zurück zur Kaffeefiltration nach Melitta Bentz. Was für eine geniale Frau!

Lt. einer Umfrage 2010 von GfK Consumer Scan sollen die meisten Deutschen ihren Kaffee klassisch gefiltert bevorzugen. Was also hier hin Deutschland geliebte Tradition ist, wird in den  New Yorker In-Cafes und Bars als neuer Trend zelebriert: pour over coffee - was "handgefilterter Kaffee" bedeutet. Amerika wäre aber nicht Amerika, wenn dem Ganzen nicht noch ein Sahnehäubchen aufgesetzt würde. "pour over coffee" nicht genug, denn in angesagten Cafès und Bars stehen Gestelle aus Holz oder Edelstahl, die im Gespräch als "pour over ricks" oder "drip bars" erwähnt werden. Damit wird gefilterter Kaffee wie am Fliessband produziert. Auf den Gestellen stehen Kaffeefilter, unter den Gestellen die Kaffeetassen und dann wird aufgegossen. Wie das aussieht kann man hier sehen. Das hat was, findet ihr nicht auch?

Irgendwie ist es ein gutes Gefühl, voll im Trend zu liegen ;-) aber ehrlich, mir schmeckt mein Kaffee - frisch gefiltert -  tatsächlich am besten. Trend hin oder her.



Kaffee filtern - aber richtig:

Ich liebe Rituale; Rituale brauchen aber ein wenig Zeit. Kaffee frisch aufbrühen ist ein kleines Ritual für mich. Die Belohnung: purer, unverfälschter Kaffeegenuss.

So geht es:

1. Die Filtertüte an den Nähten umfalten - seitlich wie unten - und in den Keramik- oder Kunststofffilter setzen. ( Ich bevorzuge den Keramikfilter, weil er u.a. auch noch so wunderbar nostalgisch aussieht)

2. Den Keramikfilter mit der Filtertüte auf einen Kaffeebecher oder eine Kanne setzen. Nun langsam heißes Wasser über den Filter giessen, so dass er sich schön voll saugt.

3. Nun gibst du deinen gemahlenen Filterkaffee möglichst ebenmässig in den angefeuchteten Filter. Die Frage taucht immer wieder auf: wieviel Kaffee?! Ich benutze ein Kaffeelot, das in etwa 7,5 g Kaffee fasst. Man rechnet ca 7,5 g Kaffee auf 125 ml Wasser.

4. Dein Kaffeewasser sollte schon etwas abgekühlt sein - auf ca. 91 - 95° Grad. Davon giesst du ein wenig über das Kaffeepulver. Es sollte gerade so bedeckt sein. Damit quillt der Kaffee auf und kann sein Aroma besser entfalten.

5. Ist das Wasser komplett durchgelaufen, giesst du das restl. Wasser mit einer kreisenden, langsamen Bewegung von aussen nach innen nach. Bei einer Kanne musst du natürlich noch einmal nach giessen. Bei mir reicht bei einem Kaffeebecher 1 Aufguss.

Nickname 21.12.2011, 17.13 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kaffee als Düngemittel

Rosen, Rhododendren und Azaleen lieben Kaffee genau genommen Kaffeesatz.
Kaffeesatz enthält eine Menge an Mineralien wie Kalium, Stickstoff und Phosphor und ist somit ein wunderbares Düngemittel.

... und ich kann mich erinnern, schon meine Oma schüttete den Kaffeesatz aus dem Filter in ihre Topfblümchen!

Nickname 12.12.2011, 23.43 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Die Kaffeebohne als Geheimnisträgerin

Wusstet ihr, dass es bis heute noch nicht wirklich gelungen ist, ein synthetisches Kaffee-Aroma herzustellen? Ja, das ist so (habe ich zumindest so gelesen ;-)..)
Die Kaffeebohne ist nämlich eine absolute Geheimnisträgerin!
Erstaunlich ist doch schon, dass selbst ein Nicht-Kaffeetrinker beim Öffnen einer Kaffeedose träumerisch die Augen verschliesst und ein MMMMMHHHH deutlich zu hören ist - also bei den meisten zumindest. Das ist auch kein Wunder: Kaffee besteht aus mehr als 800 Aromastoffen! Gut 100 davon hüten nach wie vor ihr Geheimnis. Kein Herankommen an sie. Neben den unbekannten Aromastoffen gibt es noch weitere - tausende - anderer Stoffe unbekannter Art, die erst während der Röstung entstehen.

Ein paar Zahlen zu den Inhaltsstoffen einer Kaffeebohne
24 % Kohlehydrate, 0,1 % flüchtige Aromastoffe, 0,2 % Vitamin B3, 1,2 % Koffein, 4 % Mineralstoffe, 2,5 % Wasser, 4,5 % Säuren, 9 % Eiweiß, 35 % unbekannte Substanzen und 13 % Fette und Lipoide.


Nickname 09.12.2011, 17.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kaffeerätsel-Auflösung - der heisse Kaffee

Es wird Zeit > unser kleines Kaffeerätsel von hier aufzulösen:
Die richtige Anwort war ALTERNATIVE A.
Wärmeenergie zwischen Körpern unterschiedlicher Temperatur wird sowohl durch > Konvektion als auch durch Strahlung übertragen. Der Strahlungsanteil wächst mit steigender Temperaturdifferenz. 

Und so wurden geantwortet:

Alternative A
Stimmen
83.33%

Alternative B
Stimmen
16.67%

Nickname 17.02.2010, 15.45 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kleines Kaffeerätsel

Im kleinen Cafe nebenan bestellt sich der Gast eine Tasse Kaffee ohne Zucker aber mit Milch. Die Milch wird in einem extra Kännchen bereitgestellt. Die Milch hat somit Umgebungstemperatur.

Der Kaffee kommt, doch er ist zu heiss, um sofort getrunken zu werden. Jetzt wird es problematisch, denn der Gast hat nur noch 5 Minuten Zeit ...

Der Gast hat nun folgende zwei Alternativen, ehe er den Kaffee trinkt:

A. Er läßt den schwarzen Kaffee zunächst stehen und schüttet die Milch erst kurz vor Ablauf der fünf Minuten rein.

B. Er schüttet die Milch sofort rein und läßt den Kaffee mit Milch dann fünf Minuten stehen.

Unsere Frage:
Bei welcher der beiden Alternativen ist der Kaffee nach knapp fünf Minuten kälter?

Nickname 04.01.2010, 08.07 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Konsequent

Der Herr Ludwig van Beethoven, seines Zeichens Komponist, war ein sehr GENAUER und dabei auch mächtig konsequent: Er zählte stets 60 Kaffeebohnen ab - nicht mehr und nicht weniger  - daraus braute er sich seine Tasse Mokka und genoss ihn in aller Ruhe ...

Nickname 01.11.2009, 11.32 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Kaffee-Quiz 1 - Lösung

Hier haben wir gefragt "Wenn man in Österreich eine Kaisermelange bestellt, bekommt man ...":

  • ... einen Kaffee mit Sahnekrone und einem Stück Feingebäck
  • ... einen Kaffee mit Eigelb und wahlweise meist noch Cognac oder Honig
  • ... eine besondere Mischung aus Kakao und Kaffee
Die Antwort muss heißen: ... einen Kaffee mit Eigelb und wahlweise meist noch Cognac oder Honig

Für diese Antwort haben sich 40 % der Teilnehmer entschieden.
40% der Teilnehmer waren der Meinung, dass es der Kaffee mit Sahnekrone und Feingebäck sein muss und 20% waren für die Mischung aus Kakao und Kaffee.

Übrigens soll man auch in Russland bei Hof gern ein Eigelb in den Kaffee getan haben. Die Kombination Kaffee mit Eidotter wird deswegen auch Zarenkaffee genannt.
 

Nickname 21.10.2009, 22.33 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Kaffee-Quiz 1

Wir starten hier mal eine kleine Runde Wissensfragen rund um das Thema Kaffee.


Wer schafft es, ohne Google zu bemühen, die richtige Antwort zu geben?
Ende der 1. Fragerunde: 19.10.09 -  19:19 Uhr

Nickname 08.10.2009, 20.07 | PL

Kaffee ist kein "Wasserräuber"

Anderthalb Liter Flüssigkeit braucht der Körper täglich. Kaffee gehört auch dazu.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung widerspricht der landläufigen Meinung, dass Kaffee eine "Flüssigkeitsräuber" ist, der dem Körper wertvolles Wasser entzieht. Das oft empfohlene Glas Wasser zur Tasse Kaffee sei daher nicht nötig. Vielmehr zählen auch Frühstückskaffee und Nachmittags-Espresso für das tägliche Flüssigkeitskonto. Für viele Menschen leistet der schwarze Aufguss sogar einen wesentlichen Beitrag zur täglichen Gesamtwasserzufuhr.

Richtig ist, dass im Kaffee enthaltenes Koffein Harn treibend wirkt. Der Effekt ist jedoch nur vorübergehend und bei regelmässigem Kaffeekonsum weniger stark ausgeprägt. Bei höheren Koffeinkonzentrationen führt häufiger Kaffeegenuss neben der vermehrten Wasserausscheidung auch zu einem vermehrten Salz- und insbesondere Natriumverlust.

Vier Tassen täglich sind ok

Vor allem wegen seiner anregenden Wirkung auf Herz und Kreislauf sollte man Kaffee allerdings nicht als Durstlöscher nehmen. Hier sind Mineral-  und Trinkwasser und andere kalorienarme Getränke, wie Schorlen aus Fruchtsaft und Wasser sowie Früchte- und Kräutertees die bessere Alternative. Gegen den täglichen Genuss von bis zu 4 Tassen Kaffee mit insgesamt 350 Milligramm Koffein ist allerdings nichts einzuwenden.

Nickname 14.09.2009, 09.55 | (0/0) Kommentare | TB | PL